Krankenversicherung – Vor- und Nachteile der PKV im Überblick

Vorteile der PKV

 

Nachteile der PKV

  • besonders niedrige Einstiegstarife teilweise günstiger als eine gesetzliche Absicherung
 
  • Wechsel zurück in die GKV ist nur mit wenigen, sehr begrenzten  Voraussetzungen möglich
  • Altersrückstellungen teilweise individuell bestimmbar, um die höheren Beiträge im Alter bereits in jungen Jahren zu finanzieren, diese reichen jedoch meißt nicht aus!
  • Beitragserhöhungen bei verkaufsgeschlossenen Tarifen ist unausweichlich
  • steigende Beiträge im Alter
    die Beiträge sind zwar unabhängig vom Einkommen, wie bei der GKV,
  • Beiträge steigen jedoch mit zunehmenden Alter (um dem entgegen zu wirken gibt es das System der Altersrückstellungen)
  • bevorzugte Behandlung gegenüber gesetzlich Versicherten – u. a. keine oder kürzere Wartezeiten
 
  • Gesundheitsprüfung vor Aufnahme in PKV – Vorerkrankungen führen zu höheren Beiträgen
die individuell wählbaren Leistungen, wie freie Arztwahl, Zahnzusatzbehandlungen oder Krankentagegeld
  • höhere Beiträge im Fall von Vorerkrankungen(in Einzelfällen wird die Aufnahme sogar ganz verweigert)
  • Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme von einzelnen Leistungen
 
  • Rechnungen müssen zunächst selbst übernommen werden
  • Leistungen sind bei Beitragserhöhungen stets anpassbar (Private Krankenversicherung Leistungen)
  • Beitragserhöhungen sind jederzeit möglich – ein Anbieterwechsel ist in diesem Fall jedoch uneingeschränkt und sofort möglich
  • vertraglich zugesicherte Leistungen bleiben erhalten
 
  • keine Beitragsfreiheit für Mutterschafts-oder Erziehungszeiten
  • Höhe des Einkommens ist für Beitragssätze unerheblich
  • jedes Familienmitglied zahlt einen eigenen Beitrag (in der GKV zahlen Kinder keine eigenen Beiträge)
  • Möglichkeit des Selbstbehalts, um die Beitragshöhen zu senken
 
  • keine Beitragsfreiheit bei längeren Krankheitenüber sechs Wochen
  • die Möglichkeit zahlreiche Zusatzleistungen zu wählen, gibt es bei der GKV nur durch private Zusatzversicherungen, die auf dem System der PKV basieren

Terminvereinbarung

Sie möchten weitere Informationen, Erläuterungen oder Angebote?
Erfahrungsgemäß, lassen sich bei einem ersten Telefongespräch die meisten Angelegenheiten lösen.
Nutzen Sie ein zeitlich abgestimmtes Telefonat, eine Onlineberatung oder ein persönliches Gespräch in Ihrer Praxis oder bei Ihnen zu Hause?
Bis bald
Ihr Andrew Boy

 

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß VersVermV

Kontaktdaten:

Andrew Boy Finanzierungs- und Versicherungsmakler
Andrew Boy
Johannastr. 13
04279 Leipzig

Telefon: 0341 26 553 115

Mobil: 0176 979 236 33

E-Mail: info@boy-versicherungsmakler.de
Webseite: http://www.boy-versicherungsmakler.de

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach

Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO

Immobiliardarlehensvermittler § 34 i GewO

(GewO) = Gewerbeordnung

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-XRTF-EL63S-63

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK zu Leipzig
Goerdelerring 5

04109 Leipzig I Tel.:

Telefon: 0341 12670
Telefax: 0341 1267-1421

E-Mail: info@leipzig.ihk.de
Webseite: https://www.leipzig.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Beratungsleistung:

Hinsichtlich der vermittelten Versicherungsprodukte bietet der Vermittler eine Beratung an.

Vergütung:

Für die Vermittlung der Versicherungsprodukte erhält der Vermittler eine Provision, welche in der Versicherungsprämie enthalten ist. Daneben erhält der Vermittler bei der Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten auch andere Zuwendungen. Der Vermittler vermittelt Versicherungsprodukte von einer Vielzahl unterschiedlicher Versicherer. Die mit den einzelnen Versicherungsgesellschaften vereinbarten Vergütungen, Provisionen und Zuwendungen unterscheiden sich der Höhe nach.

Hiervon Abweichendes muss ausdrücklich zwischen dem Vermittler und dem Auftraggeber vereinbart werden. Insbesondere bei der Vermittlung von sogenannten Nettoprodukten wird in der Regel eine separate Vergütungsabrede vereinbart, die den Auftraggeber zur Zahlung der Vergütung verpflichtet. Nettoprodukte sind Produkte bei denen die Vermittlungsvergütung nicht in der Versicherungsprämie enthalten ist.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de

Beteiligungen

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10% der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10% der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.