Praxen- Elektronikversicherung

  • Medizintechnische Elektronikversicherung

  • Büroelektronikversicherung

  • Betriebsunterbrechungsversicherung für Elektronik in der Praxis

Elektronikversicherung

Moderne Technik ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Ob Handy, Smartphone, Tablet, digitale Telefonanlage, Computer oder Computernetzwerk.

Besonders spezielle Apparate in Arztpraxen, vom Allgemeinmediziner, Augenarzt, Chirurgen, usw. bis zu Zahnarztpraxen.

Ohne das zuverlässig funktionierende elektronischen Geräte und Anlagen die für den reibungslosen Arbeitsablauf und den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg sorgen, bis hin zur Speicherung aller Daten. Ohne Elektronik geht nichts mehr.

Da es sich dabei um multiple Risiken handelt ist es vor allem wichtig, die mit der richtigen Elektronikversicherung zu finden.

Durch eine Elektronikversicherung lassen sich Anlagen und Geräte der Informations-, Kommunikations- und Medizintechnik sowie sonstige elektrotechnische oder elektronische Anlagen und Geräte über eine Allgefahrendeckung versichern.

Vor allem ist eine Elektronik- Betriebsunterbrechungen wichtig, dies übernimmt den Ertragsausfall,  die umsatzunabhängige Kosten und entgangener Betriebsgewinn der bei einer Betriebsunterbrechung infolge eines versicherten Sachschadens in der Elektronikversicherung entsteht.

Es gibt zahlreiche Anbieter mit unterschiedlichsten Leistungsspektren, Selbstbeteiligungen.

Wir bieten von nahezu allen Anbietern Lösungen für Ihre Praxis an.

Praxistipp:

Addieren Sie den Neuanschaffungspreis  aller elektronischen Geräten wie: Telefonanlage, Rufanlage für den Warteraum, Behandlungseinheiten- Zahnarztstühle, Endoskope, Sterilisatoren,  Lichtkästen, Röntgengeräte, usw. doch auch PC- Serveranalgen, Tablets, Handy und Smartphones, auch Lampen, Mikrowellen, Kühlschränke, Waschmaschine, Kaffeeautomat usw.

Und wenn Sie dann auf Ihre „Liste“ sehen, stellen sie sich die Frage auf was kann oder will ich verzichten, was kann und will ich abgesichert haben?

Gern erstellen wir mit Ihnen eine persönliche, individuelle Analyse. Als Basis dienen Ihre Wünsche und betrachten Notwendigkeiten, nur so können Sie ein  Angebot das auch wirklich zu Ihnen und Ihrer Praxis passt

Defintion

Die Elektronikversicherung (EL) – vormals Schwachstromanlagenversicherung – ist eine Sachversicherung für die Hardware stromgebundener Anlagen. Sie hat den Ursprung in der Deckung von Telefonanlagen, die 1926 erstmalig versichert wurden. Die stürmische Entwicklung in der Elektronik, insbesondere im Bereich der Datenverarbeitungsanlagen, führte zur einer stark wachsendenden Bedeutung dieser Versicherung. Mit Sicherheit gibt es heute kaum noch einen Bereich ohne elektronische Geräte.

Gegenstand der Elektronikversicherung:
In der Elektronik-Versicherung sind alle betriebsfertigen elektronischen Geräte und Anlagen zum Neuwert versichert. Hierunter fallen z.B.:

  • Kommunikationstechnik (Telefonanlagen, Telefaxe, Antennenanlagen, Mobiltelefone u.Ä.),

  • Technik der EDV (PC einschließlich Peripherie, Netzwerke, Notebook, Unix-Anlagen u.Ä.),

  • Bürotechnik (Kopiergeräte, Aktenvernichter, elektronische Schreibautomaten, Tischrechner u.Ä.),

  • Medizintechnik für Diagnose und Therapie (Geräte für Röntgen, Endoskopie, Ultraschall, auch Behandlungsstühle von Zahnärzten u.Ä.),

  • Mess- und Regeltechnik (Prüfgeräte aller Art, Steuergeräte, Kompaktregler u.Ä.),

  • Sonstige elektronische bzw. elektrotechnische Geräte, „Exoten“ wie Fütterungsanlagen in der Landwirtschaft oder auch Kassensysteme.

Versicherte Gefahren
Die Elektronikversicherung bietet eine Allgefahrendeckung durch unvorhergesehen von außen wirkende Ereignisse, die die Beschädigung oder Zerstörung der versicherten Sache nach sich ziehen.
Insbesondere:

  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit oder Vorsatz Dritter,

  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung,

  • Brand, Blitzschlag, Explosion,

  • Wasser oder Feuchtigkeit,

  • Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler,

  • Sturm, Frost, Eisgang oder Überschwemmung.

Außerdem ist das Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung mitversichert.

Nicht versicherte Schäden/Kosten:

  • Vorsatz des Versicherungsnehmers oder seiner Repräsentanten;

  • Schäden durch betriebsbedingte vorzeitige oder normale Abnutzung oder Alterung (Verschleiß);

  • Schäden durch Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen;

  • Schäden, für die ein Dritter als Lieferant einzutreten hat (Hersteller, Händler, Reparaturfirma);

  • Schäden infolge Wertverbesserungen an der Sache (Aufrüstungen, Erweiterungen);

  • Schäden die entstehen durch innere Unruhe, Krieg, kriegsähnliche Ereignisse, Bürgerkrieg, Revolution, Rebellion, Aufstand.

 

Wichtige Begriffe der Elektronikversicherung

Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung

Die Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung dient für den Ertragsausfall (umsatzunabhängige Kosten und entgangener Betriebsgewinn), der bei einer Betriebsunterbrechung infolge eines versicherten Sachschadens entsteht.

Elektronik-Mehrkostenversicherung

Versichert sind die Mehrkosten nach einem Sachschaden (z. B. an einer DV-Anlage), die durch die Benutzung einer Ausweichanlage entstehen. Ebenfalls versichert sind die Mehrkosten die durch die Inanspruchnahme von Dienstleistungen zur Aufrechterhaltung des (eigenen) Betriebes entstehen.

Elektronik-Softwareversicherung

Die Elektronik-Softwareversicherung bietet Versicherungsschutz gegen Verlust, Veränderungen oder Nichtverfügbarkeit von Daten und Programmen infolge eines versicherten Sachschadens am Datenträger oder an der Datenverarbeitungsanlage, auf dem / der die Daten und Programme gespeichert waren. Ebenfalls abgedeckt sind Schäden durch Bedienungsfehler, vorsätzliche Programm- oder Datenänderungen durch Dritte in schädigender Absicht, Überspannung, elektrostatische Aufladung, elektromagnetische Störung oder höhere Gewalt.

Mehrkosten durch Technologiefortschritt

Ist die Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung von versicherten oder von einem Schaden betroffenen Sachen nicht möglich, weil die Sachen infolge von Technologiefortschritt nicht mehr in derselben Art und Weise hergestellt werden, entstehen Mehrkosten. Besonders häufig ist dies bei technisch schnell überholten Anlagen der Informationstechnologie der Fall. Maßgebend für die Höhe der Versicherungsleistung ist der Betrag, der für ein Ersatzgut aufzuwenden ist, dass der vom Schaden betroffenen Sache in Art und Güte möglichst nahe kommt.

Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten

Als so genannte Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten sind notwendige Kosten für – auch erfolglose – Maßnahmen versichert, die der Versicherungsnehmer zur Abwendung eines unmittelbar drohenden versicherten Schadens oder Minderung eines Schadens für sachgerecht halten durfte. Zum Beispiel: Der Versicherungsnehmer erstickt einen kleineren Brand mit einer Decke, die dabei ebenfalls beschädigt wird.

Schadenbeispiele

Die hier aufgeführten Beispiele dienen lediglich der vereinfachten Veranschaulichung. Ausführliche Definitionen hinsichtlich der Leistungsinhalte entnehmen Sie bitte den jeweils dem Vertrag zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen (=Rechtsgrundlage für die Leistungsbeurteilung/-prüfung).

Blitzschlag

Durch einen Blitzschlag wird der Großrechner (Mainframe, Host) mit Peripherie, Sicherungs- und Meldetechnik sowie die Telefonanlage erheblich beschädigt.

Diebstahl

Unbekannte Täter dringen in die versicherten Räumlichkeiten ein und entwenden das vorhandene elektronische Equipment.

Feuer

Ein durch einen Kabelbrand ausgelöstes Feuer zerstört die gesamte Einrichtung eines Bürobetriebes inklusive der vorhandenen elektronischen und elektrotechnischen Anlagen und Geräte.

Hochwasser

Durch Hochwasser werden Teile eines Geschäftsgebäudes überschwemmt. Das Wasser zerstört die Telefonzentrale und Anlagen der Sicherungs- und Meldetechnik.

Headcrash

Durch einen Headcrash auf der Festplatte in der EDV-Anlage werden die darauf befindlichen Daten zerstört. Erst jetzt stellte sich heraus, dass die Datensicherung nicht funktioniert hatte. Die gesamten Daten müssen wieder eingegeben werden.

Überspannung

Durch Überspannung auf einer Platine entsteht in einem Netzwerkserver ein Schmorschaden, der eine Elektronikplatine irreparabel zerstört. Darüber hinaus wird weitere Hardware verrußt.

Ungeschicklichkeit

Jemand stolpert über das Netzkabel eines Notebooks. Dadurch wird das Notebook zu Boden gerissen und das Display zerstört.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gern!!!!

 

Terminvereinbarung

Sie möchten weitere Informationen, Erläuterungen oder Angebote?
Erfahrungsgemäß, lassen sich bei einem ersten Telefongespräch die meisten Angelegenheiten lösen.
Nutzen Sie ein zeitlich abgestimmtes Telefonat, eine Onlineberatung oder ein persönliches Gespräch in Ihrer Praxis oder bei Ihnen zu Hause?
Bis bald
Ihr Andrew Boy